Deutsch


Lebensbeschreibung

Edith Stein wurde am 12 Oktober 1891 in Breslau geboren als elftes Kind der frommen Juden Siegfried und Augusta Stein-Courant. Edith lernte gut. Nach dem Gymnasium studierte sie Geschichte, Psychologie und schliesslich Philosophie. Die Suche nach der Wahrheit über den Menschen faszinierte sie. !913 ging sie nach Göttingen, um Vorlesungen zu hören bei dem Philosophen (Phänomenologen) Prof. Edmund Husserl. Sie schloss ihre Studien ab in Freiburg mit dem Prädikat „summa cum laude”.

Andere bemerkenswerte Aspekte in ihrem reichen Leben waren ihre Lehraufträge (in Breslau, Spiers und Münster), ihre Arbeit als Assistentin von Prof. Husserl und immer wieder das Gebet, in dem sie starken Rückhalt fand. Sie besass die charismatische Begabung anderen zuzuhören, ihnen zu helfen und zu dienen. Ein Wendepunkt in ihrem Leben war ihr begeisterter Übertritt zum katholischen Glauben, nachdem sie die Autobiografie der heiligen Teresia von Avila gelesen hatte.foto-edith-stein

Edith wurde am 1.Januar 1922 in Bergzabern getauft. Als Taufnamen wählte sie „Teresia”. Am 14.Oktober 1933 trat sie mit grosser innerer Ruhe in den Karmel von Köln ein. Sie hat viele Bücher geschrieben. Im Karmel von Echt verfasste sie ihr letztes grosses Werk „ Kreuzeswissenschaft “. Stets setzte sich für eine Verbesserung der Stellung der Frauen ein.

Edith Stein verbrachte geraume Zeit innerhalb der Mauern des Karmel an der Bovenstestraat in Echt. Sie lebte dort vom 31. Dezember 1938 bis zum 2. August 1942, dem Tag, an dem sie zusammen mit ihrer Schwester Rosa durch die Gestapo verhaftet und deportiert wurde. Sie starb schliesslich den Märtyrertod durch grausame Vergasung im Vernichtungslager Auschwitz. Der direkte Anlass für die landesweite Deportation der katholischen Juden war der Hirtenbrief der niederländischen Bischöfe, der am 26. Juli 1942 von allen Kanzeln herab vorgelesen wurde. Darin wurde energisch gegen die Judenverfolgungen protestiert.

Am 1. Mai 1987 wurde die Karmeliterschwester Teresia Benedicta vom Kreuz (Edith Stein) von Papst Johannes Paulus II in Köln selig gesprochen. Auf dem St.Petersplatz in Rom erfolgte vom selben Papst am 11. Oktober 1998 die Heiligsprechung. Aus diesem Anlass fand am 25. Oktober 1998 eine niederländische Feier in der Kirche St. Landricus statt. Anschliessend folgte ein „Stiller Umgang” durch die Strassen von Echt. Er endete beim Echter Karmel mit einer eindrucksvollen Kundgebung.

Edith Stein Rundgang in Echt. Wegbeschreibung

edith-stein-route-uit-folder-route

Der Edith Stein-Rundgang beginnt auf dem „Nieuwe Markt” in Echt. Es gibt dort ausreichende Parkmöglichkeiten. Einen Weg zum „Nieuwe Markt” findet man auf dem nebenstehen Plan (Blaue Pfeile). Wie man sieht, ist auch der Bahnhof zu Fuss nur ca. 450 m entfernt.

Edith Stein-Rundgang

kransen-dodenherdenking

1 Kriegs-Denkmal Das Denkmal ist zum Andenken an alle Kriegsopfer aus Echt errichtet. Dazu gehören auch Edith und Rosa Stein.

edith-stein-tegel-uit-folder-route

2 Gedenkplatte Peyerstraat Vor dem Haus Peyerstraat 16 entdeckt man im Bürgersteig eine Gedenkplatte. Von dieser Stelle wurden Edith Stein und ihre Schwester Rosa durch die Gestapo abgeholt. Wir setzen den Rundgang fort in Richtung Bovenste Straat.

edith-stein-fotos-uit-folder-route

3 Karmel In der „Bovenstestraat” befindet sich das Karmel-Kloster. Die Kapelle ist täglich geöffnet. Wir passieren an der rechten Seite die „Gelrestraat”. Direkt dahinter biegen wir links ab in den „Hofakker”. Bei der „Harlindestraat” gehen wir noch einmal nach links und erreichen schliesslich die „Edith Stein-Straat”. Diese Strasse an der Rückseite des Klosters ist Edith Stein geweiht.

Nach der Rückkehr zur „Bovenstestraat” schlagen wir die Richtung zum „Plats” ein.

monument-voor-kerk edith-stein-landricuskerk

4 Kirche Sankt Landricus Bei Ankunft auf dem Platz voor der Kirche Sankt Landricus sieht man das Denkmal zur Erinnerung an die Heiligsprechung von Edith Stein. In der Kirche kann man zwei glas/ gemalten Edith Stein Fenster, das Triptychon  und den Original/ Chormantel bewundern.

zijbeuk-edith-stein

5.Trefcentrum Edith Stein mit Denkmal Der Sclusspunkt des Rundgangs ist das “Trefcentrum Edith Stein”. Hier werden die Gäste empfangen und besteht die Möglichkeit unsere Bibliothek zu besuchen, so wie auch die Ausstellung von Bildern zu besichtigen und einem Edith Stein Film beizuwohnen. Das Trefcentrum ist jeden dritten Dienstag im Monat geöffnet von 9.30 bis 12.00 Uhr und nach Vereinbarung.

Bildunterschriften Kirche St. Landricus: Gotische Hallenkirche aus dem 14.Jahrhundert mit dem Edith Stein-Triptychon und dem Original-Chormantel (Karin Deneer,1999)

Karmel-Kloster Bovenstestraat 48: Gedenkstein zur Seligsprechung (Joop Utens, 1987) Edith Stein-Fenster in Glasmalerei (E.Laudy, 1992)

Denkmal zur Erinnerung an die Heiligsprechung: Gestiftet von „Lyons Echt” (J.A.Schreurs, A.J.Göttgens, 1998)

Rathaus (Stadhuis) Echt: Kriegs-Denkmal (Joop Utens, 1980)

Gedenkstein vor dem Haus Peyerstraat 16 (Joop Utens, 1999)

Es gibt Dinge, mit denen man einander besser ohne Worte versteht. (Edith Stein)

Was nicht in meinen Plan lag, das hat in Gottes Plan gelegen.. (Edith Stein)

Kreuzeswissenschaft erwirbt man nur, wenn man das Kreuz gründlich am eigenen Leib erfährt. (Edith Stein)

Im Verborgenen leben und doch den Glanz des Lichts erfahren. Still sein und trotzdem voller Wärme. Aus: „Edith Stein” von H.Held.

Bankverbindung: ABN-AMRO Bank IBAN: NL23ABNA0437548813
BIC: ABNANL2A
Präsidentin/Sekretariat: Frau J. P. E. M. Stassen – Muyrers
Berkelaarsweg 27 6101AV Echt NL.
Telefon von BRD: 0031- 475 – 48 21 36
GSM: 0031 – 6 – 51 08 51 79 E –mail: jen.stassen@wxs.nl
Die Stiftung Dr. Edith Stein Echt. NL


Einladung zur Teilnahme an der Pontifikalmesse am 25 Juni um 10:30 in der H.Landricuskirche in Echt Niederlande

Im Rahmen des 75. Gedächtnis des Todes von Edith und Rosa Stein und des 50. Jubiläumsjahr der Stiftung “ Dr. Edith Stein Echt NL”,
wird am 25 Juni, um 10:30 eine Pontifikalmesse in der St. Landricuskirche zu Echt stattfinden.
Die Pontifikalmesse wird zelebriert von den den Bischöfen Mgr A.Jousten (Hauptcelebrant) und Mgr. F.Wiertz und Mgr. H.Mussinghoff
in Konzelebration mit Priestern aus verschiedenen Diözesen.

Diese H. Messe wird vokal begleitet vom “Vriendenkoor Echt” und vom “Männerchor St. Landricus.”

Am Ende der H. Messe möchten wir Sie gerne begrüßen im “Trefcentrum Edith Stein” für einen Empfang.
Wir Laden Sie höflichst ein unseren Gast zu sein
Bitte sind Sie so freundlich uns zu informieren ob wir Sie an diesem Tag begrüßen können

Stiftung Dr. Edith Stein Echt NL.
Frau Jen Stassen- Muyrers, Präsidentin
E-mail: jen.stassen@wxs.nl

 

 

 

 

Besuch von Pilgern aus Speyer

Unter der Leitung vom Herrn Kerstjens und seinem Sohn, Professor Christophe erhielt die Stiftung Dr. Edith Stein Echt am Samstag, 29. April 2017 Besuch von einer Gruppe von Pilgern aus Speyer.

Das Gymnasium dort feiert Ihren 60. Geburtstag und hatte „In den Spuren von Edith Stein“ eine Reise geplant nach Echt. Wir begleiteten die sehr interessierte Gruppe während den Edith Stein Rundgang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Referat von Frau Jen Stassen – Muyrers , Präsidentin der Stiftung Dr. Edith Stein Echt NL,anlässlich der Jahresconferenz djen-stassener ESGD in Trier am 2. Juni 2012

Sehr geehrte Damen und Herren, Als Schriftführerin der Stiftung Dr. Edith Stein Echt in den Niederlanden möchte  ich Sie  gerne über unsere Stiftung und ihre  aktuellen Aktivitäten informieren. Zuerst aber möchte ich im Namen unserer Stiftung der Edith Stein Gesellschaft Österreich herzlich zu ihrer Gründung gratulieren. Wir hoffen, dass Sie Ihre Tätigkeit noch viele Jahre ausüben werden. Die “Dr.Edith Stein Gesellschaft Echt Niederlande”, hat ihren Sitz in Echt in der niederländischen Provinz Limburg. Sie ist vielleicht eine der ältesten Edith-Stein-Gesellschaften von nationaler und internationaler Bekanntheit. Dort in Echt befindet sich auch das Karmel-Kloster, in dem von 1938  bis 1942 Edith Stein, Schwester Teresia Benedicta a Cruce, und ihre Schwester Rosa  die letzten Jahre ihres Lebens verbrachten. . Bekanntlich hat sie am 31. Dezember 1938 ihren geliebten Kölner Karmel verlassen müssen.  Sie fand liebevolle Aufnahme im Karmel von Echt. Warum das Gedankengut Edith Steins erhalten? Damit die Kirche durch Edith Stein die Aufmerksamkeit erhalten will auf ein schreckliches Kapitel der europäischen Geschichte und die Bedeutung möchte betonen der gegenseitigen Achtung, Toleranz und Annahme, wozu alle berufen werden. Es ist der Aufruf eine brüderliche Gemeinschaft zu bilden mit gegenseitigem Verständnis zu einander und  auch ein Aufruf zur Überschreitung der Grenzen der ethnischen, kulturellen und religiösen Unterschiede. Dies sei ebenso ein Zielzeiger für die Zukunft der Kirche! Der Zweck der Stiftung ist es, das wertvolle Gedankengut von Edith Stein für die Nachwelt zu erhalten und ihre Verehrung zu fördern. Dieses Ziel wollen wir erreichen durch: – Regelmässige kirchliche Feiern und öffentliche Veranstaltungen, vor allem am 9. August jeden Jahres – Gute Beziehungen zu unserem Karmelkloster in Echt – Lesungen und Vorträge mit Power Point, DVD, Bilder, Bücher  und Filmen über das Leben von Edith Stein – Ausgabe von Dokumentationsmaterial besonders für Schulen, junge Leute und Frauenbewegungen – Sammlung von Material für  unser Archiv, besonders Lehrbücher und Schriften von und über Edith Stein – Förderung neuer Veröffentlichungen über Edith Stein aus dem eigenen Bereich. Unsere Stiftung hat auf diese Weise im Lauf der Jahre viele Tätigkeiten auf lokalem, regionalem, nationalem und internationalem Niveau entwickelt. Sie ist auch angeschlossen bei der Edith Stein-Gesellschaft Deutschland. Wir betreiben unsere eigene Website unter www.edithstein.nl . Die website hat eine enorme Anziehungskraft. Die vielen Besucher aus Nah und Fern bezeugen es. Wir  Empfangen und Begleiten  jährlich hunderten Pilger aus aller Länder. Auch schriftlich werden viele Anfragen für Informationen, Dokumentation usw. beantwortet. Wir haben  einen ’’Edith Stein Freundes-Kreis“ gegründet. Dieser Freundeskreis hat jetzt etwa 175 Mitglieder. Diese Mitglieder empfangen zwei mal im Jahr eine Zeitschrift, bereits im 9° Jahrgang, inhaltlich sehr interessant aber auch vom Layout hervorragend.  Wir geben unsere Edith-Stein-prospecten in sechs Sprachen aus. Ein wissenschaftlicher Pfeiler: alljährlich wird ein Edith Stein „Thematischer Tag“ organisiert. International bekannte Referenten betrachten es als eine Ehre in Echt ein Vortrag zu halten. (Dom Benoît Standaert o.s.b., Prof. Judaistik Katholische Universität Leuven;  Herwig Arts s.j. Prof. an verschiedene Amerikanische Universitäten;   Frans Maas, Prof. theol. Katholische Universität Nimwegen usw.) Eine Teilnehmerzahl von 130 bis 140 Personen ist wegen des Niveaus dieser Veranstaltung keine Ausnahme. Teilnehmer aus den Niederlande und Belgien aber aúch aus dem angrenzenden Deutschland wo man sehr gut Niederländisch versteht. Diesen Erfolg verdanken wir u.a. unserem Ehrenmitglied Frau Prof. Dr. Ilse Kerremans. Sie hält meistens selbst eines der Referate.  Im August und September werden in jedem Jahr besondere Eucharistie-Feiern zum Gedenken von Edith Stein abgehalten. Bei all diesen Aktivitäten wird unsere Edith-Stein-Fahne mitgeführt und gezeigt. Sie wurde übrigens von Herrn Diakon Beerkens  angefertigt. Unter Mitarbeit unserer Stiftung erschien die 2.Ausgabe des Buches ” De heilige Edith Stein en haar Tijd” zu deutsch “Die heilige Edith Stein und ihre Zeit”. Der Autor ist Dr.Willem Heemskerk. Er war im Jahre 1967 Mitbegründer und ehemaliges Vorstandsmitglied unserer Stiftung und Bürgermeister von Echt. Pläne für eine Neuausgabe des Buches “Als een brandende Toorts” zu deutsch “Wie eine lodernde Fackel” sind in Vorbereitung. Es wurde 1967 von “De Vrienden van Edith Stein” geschrieben.  Durch die Arbeit unserer Stiftung gibt es in Echt eine Edith Stein-Strasse und ein Edith Stein-Treffzentrum. In diesem Treffzentrum befindet sich unser Archiv und eine permanente Foto-Ausstellung. Wir zeigen dort einen Film über das Leben von Edith Stein an die viele Pilger, die wir jährlich empfangen. Wir begleiten sie auch auf einer Führung entlang den Edith Stein-Erinnerungsstätten in Echt. Unsere Kontakte mit den Karmeliter-Schwestern in Echt sind sehr gut. Erst kürzlich versorgte unser Mitglied Frans Stassen eine gründliche Renovierung der Gästeunterkunft mit u.a. einem vollständig neuen Bad. Verschiedene Stellen, auch unserer Stiftung,  sponsorten die notwendigen Mittel.  Es ist schon 5 Jahre her, aber mit viel Freude denken wir zurück an unserem 40-jähriges Jubiläum.  Wir planten diese Feier mit einem Symposium von drei Tagen. Es wurde ein Dreiländertreffen der Edith Stein Gesellschaften von Deutschland, Belgien und den Niederlanden. Der internationale Charakter wurde noch betont von der Totengedenkfeier am 4.Mai in Echt, wobei deutsche, belgische und niederländische  Gäste anwesend waren. Sie legten einen Kranz am Denkmal an den Krieg nieder. Besonders war der Thematag am 5. Mai. Zwei vorzügliche Redner, Prof. Dr. Andreas Müller und Prof. Dr. Ilse Kerremans sorgten für einen interessanten Mittag. Abgeschlossen wurde dieses dreitägige Ereignis mit einem Pontifikalamt in der St. Landricus Kirche in Echt . Der Bischof von Roermond, Franz Wiertz, und der Bischof von Lüttich, Aloys Jousten, zelebrierten diese heilige Messe. Danach waren die Gäste zu einem Brunch eingeladen. Am Sonntag, dem 12 Oktober 2008 wurden während einer Pontifikal Messe in der Pfarrkirche St.Landricus in Echt durch den Bischof von Roermond, Mgr. Frans Wiertz, zwei glasgemalte Kirchenfenster zu Ehren der heiligen  Edith Stein eingeweiht. Der bekannte Künstler Huub Kurvers hatte vom Kirchenvorstand den Auftrag erhalten, die Glasmalerei für diese Fenster zu entwerfen. Jedes der Fenster sollte aus 2 Panelen bestehen mit der Darstellung von Episoden aus dem Leben von Edith Stein. Dieser H. Messe schenkten die Medien besondere Aufmerksamkeit.  Am Dienstag, dem 2.November 2010, wurde im Edith Stein Treffzentrum symbolisch eine Blume getauft. Dem Zwiebel-Gewächs “Nerine Bowdenii” wurde der Name “Edith-Rosa Stein Nerine” verliehen. Da die Heilige Rosa von Lima die Schutzpatronin der Blumenzüchter ist, tragen schon viele Blumen ihren Namen. Der erfolgreiche Blumenzüchter Piet Diemeer suchte nach einer Alternative. Er stiess auf die Schwestern Stein, von denen er Rosa die “vergessene Heilige” nennt. Seine Wahl stand auch im Zusammenhang mit dem Gedenken des 65. Jahres nach der Befreiung der Niederlande und dem Ende des  2.Weltkrieges. Damals wurden viele jüdische Opfer beklagt, darunter auch Edith und Rosa Stein. Darum wurde bewust das Fest Allerseelen als Tag für die Taufe gewählt. Es ist schon fast selbstverständlich, dass die Medien und Fernsehen wieder volles Interesse zeigten.  Am 9.November 2011 besuchte der Commissar der Königin in der Provinz Limburg, Dr.Th.Bovens, zusammen mit dem Bürgermeister von Echt, Dr.J.Hessels, unsere Stiftung. In seinem Dankwort war der Commissar der Königin voll des Lobes über die Arbeit der Stiftung. Er sagte: Dieser Besuch war der Höhepunkt des Morgens. Ich bin froh, dass ich diesem Vorschlag des Bürgermeisters gefolgt bin.Ich habe grossen Respekt für unsere limburgische Heilige Edith Stein und die umfangreichen Tätigkeiten der  Freiwilligen. Für das Jahr 2012, dem 70 Jahr nach dem Tode von Edith Stein, sind eine Reihe von Aktivitäten geplant im Zusammenhang mit den besonderen Zeitpunkten im Leben von Edith Stein. Der jährliche Thementag wird voll unter diesem Zeichen stehen. Am Sonntag, dem 12.August, findet eine Pontifikalmesse  statt. Der Bischof von Roermond, Mgr.Frans Wiertz wird die Messe lesen. Das katholische Fernsehen RKK wird die Feier Live im niederländischen Fernsehen aussenden. Natürlich sind Sie alle herzlich eingeladen in Echt.  Eine allerletzte interessante Entwicklung wollen wir Ihnen nicht vorenthalten: Auf Initiative unserer Stiftung wird die Gemeinde Echt-Susteren eine Kommission einsetzen, um eine Rad- und Wander-Route entlang den verschiedenen religiösen Orten unserer Gemeinde zu entwerfen. Kirchen und Klöster werden unter anderem besucht. Es spricht für sich, dass Edith Stein darin einen zentralen Platz einnimmt. Wiederum eine einzigartige Gelegenheit, um ihr Gedankengut hervorzuheben und aktuell zu halten. Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit Jen Staseen- Muyrers. foto-jahrestag overhandiging-boek-frau-seiffertFrau Dr. Katharina Seifert und Frau J.P.E.M. Stassen- Muyrers Überreihung des Buches von Dr. Willem Heemskerk Sehr geehrte Damen und Herren, Frau Dr. Katharina Seifert,  Wie schon erwähnt ist dieses Buch „Die heilige Edith Stein und ihre Zeit“ aus der niederländischen  in die deutsche Sprache übersetzt worden. Dies ist einzigartig wie ich glaube. Es gibt meines Erachtens kein Buch über Edith Stein, dass aus dem Niederländischen ins Deutsche übersetzt wurde. Als Zeichen der Wertschätzung für alle Arbeit der Edith Stein Gesellschaft Deutschland möchte ich gerne das erste Exemplar Frau Dr Katharina Seifert überreichen in der Hoffnung auf herzliche Verbundenheit und eine gute Zusammenarbeit  beruhend auf gegenseitigem Wertschätzung und Respekt. zuster-amata-neyer-1   Abschliessender Besuch an Köln; Begegnung mit Schwester Maria Amata Neyer.

 

 

 

 

 

 

 

 

img_1584

 

Am Samstag 28. Februar 2015 erhiellten wir Besuch von Prof. Dr .Dr. Harm Klueting aus Köln mit 18 Schwestern OCD. und einem Priester aus Indien und Italien
Das Edith-Stein-Archiv Echt wurde besichtigt – den Film über Edith Stein gesehen – einen Rundgang durch Echt gemacht – den Karmel  beziehungsweise die Kapelle des Karmels besucht, und  in der St. Landricus Kirche die Heilige Messe gefeiert .
Eine besonders nette Gruppe  und eine stimmungsvolle Heilige Messe!!

 

 

 

prof-harm-klueting

 

Prof Dr.Dr.Harm Klueting bei einem Vortrag in Rom / Città del Vaticano 15.12.2012 ( Photo: Msgr. Prof. Dr. Stefan Heid, Rom)   Am Samstag 13. Dezember 2014 erhiellten wir Besuch von Prof. Dr .Dr. Harm Klueting aus Köln mit 25 Studenten/ Chorsängern und 5 Schwestern. Sie  haben wie in den früheren Jahren : – das Edith-Stein-Archiv Echt besichtigt – den Film über Edith Stein gesehen – einen Rundgang durch Echt gemacht – den Karmel  beziehungsweise die Kapelle des Karmels besucht, und  in der St. Landricus Kirche die Heilige Messe gefeiert . Aber vor der Heiligen  Messe erhielten wir  im Edith-Stein-Archiv etwa während einer  Stunde  einen Kurzvortrag  von Prof Klueting über Edith Stein so wie auch die gemeinsame   Lektüre von Edith Steins Schrift “Das Weihnachsgeheimnis”. Die Heilige Messe wurde musikalisch gestaltet vom Chor der Katholischen Hochschulgemeinde Köln. Es war eine stimmungsvolle Heilige Messe mit wundervollen Adventsliedern. Super, die Besucher haben genossen!!!

img_1574-e1418743996553 bezoek-klueting-piet-6-e1418744449449 bezoek-klueting-foto-piet-e1418656553951

bezoek-klueting-foto-piet-jpg-2-e1418744398410 bezoek-klueting-foto-piet-jpg-1-e1418744354144 bezoek-kjlueting-piet-4-e1418744247338

Die Bilder sind vom  Photographen Piet Vinken aus Echt
Bitte klicken Sie auf das Bild.

 

 

Am 7.Oktober 2014 erhielten wir Besuch von 27 Schülern, zwei Lehrern und eine Lehrerin aus Kevelaer, geführt vom Kaplan Heinrich Wenning . Nach einer Fahrradtour aus Kevelaer über Steyl und Roermond unter rauen Bedingungen bekamen wir Besuch von einer begeisterten Gruppe von 31 Pilgern! Schülerinnen und Schüler im Alter von 9 bis 14 Jahren hatten mit dem Fahrrad mit Windstärke 6 das schlechte Wetter getrotzt um uns zu besuchen, um über Edith Stein im allgemeinen und ihr Leben in Echt ins besondere mehr zu lernen. Große Klasse ! Leider gab es keine Zeit, um das Kloster zu besuchen . Es wurde jedoch sehr interessiert die DVD über das Leben von Edith Stein betrachtet und gab Pfarrer Rainer Kanke die notwendige Erklärung. Nach der Besichtigung vom Archiv besuchten Sie die Sankt Landricuskirche , wo Pfarrer Rainer Kanke wieder alles notwendige erklärte und da wurde vom Kaplan Wenning die Heilige Messe zelebriert. Nach Allem auf dem Weg nach Heppeneert in Belgien, wo der Grill bereit stand. Ein gerechter  Lohn nach einem Spartanischen Tag!

foto-pelgrims-kevelaer-2 foto-pelgrims-kevelaer-3 foto-pelgrims-kevelaer-kapelaan

 

Besuch von Mag. Kurt Pitterschatscher mit 20 Pilgern aus Ottensheim in  Österreich. Nach einer Reise von fünf Tagen auf den Spuren von Edith Stein war ihr Besuch an Echt das letzte Glied. Nach der Eucharistiefeier in der Sankt Landricuskirche  wurde das Archiv besucht und fand da die Vorführung der  Edith-Stein-DVD statt. Danach wurde das Karmelkloster und Karmelkapelle besucht,  so auch die Gedenkstätten von Edith Stein in Echt Abschließend ein ausführliches Dankeschön von einer  zufriedenen Pilgergruppe an unsere Gesellschaft,

 

Samstag 17 Mai 2014 Empfang der Edith-Stein-Pfarrei von Trier. Eine begeisterte Pilgergruppe von 55 Personen unter der Leitung von ihrem Pastor Stefan Dumont besuchte zusammen mit uns Gedenkstätten von Edith Stein in Echt. Die Gruppe hatte bereits alle Plätze, wo Edith Stein lebte und arbeitete, besucht. Echt stand noch auf ihrer Wunschliste. Nach dem Archiv mit dem Vorführung der  Edith-Stein-DVD wurde von Pastor Dumont in der St.-Landricuskirche eine Heilige Messe gefeiert, mit einer beeindruckenden Predigt über Edith Stein. Danach wurde das Karmelkloster und Karmelkapelle besucht. Abschließend ein ausführliches Dankeschön von einer äußerst zufriedenen Pilgergruppe an unsere Gesellschaft, wonach das Mittagessen im Restaurant Il Caminetto folgte.
foto-pelgrims-trier

 

 

 

 

 

 

 

 

Besuch von der Katholische Hochschulgemeinde Köln Am Samstag den 22.12 2012 erhielten wir Besuch von einer besonders netten Gruppe von Studenten  aus Köln unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Harm Klueting. “Auf den Spuren der Hl. Edith Stein ” wurde die Stadt Echt besucht und  die  Pilger am Vormittag empfangen von unser Vorsitsende Frau Jenny Stassen und einigen Vorstandsmitglieder. Danach wurde der Film über das Leben von Edith Stein gezeigt und die Kirche besucht. Demnächst besuchten wir das Karmelitinnenkloster. Nach dem Mittagessen wurden in der Bibliothek des Edith Stein Hauses zwei Vorträge gehalten von Dr. Alice Togni und Prog Dr. Dr. Harm Klueting und das “Weihnachtsgeheimnis” von Edith Stein gelesen. Um 16.00 Uhr wurde in der Pfarrkirche St. Landricus die Hl. Messe gefeiert mit Zelebrant Prof Dr. Dr. Harm Klueting.
Prof Dr. Dr. Harm Klueting  mit den Pilgern.bezoek-prof-klueting-voor-site

 

 

 

 

 

Pilgerbesuch aus Bad Münstereifel Am Samstag den 22. September erhielt die Stiftung Dr. Edith Stein Echt Besuch von 50 Pilgern aus verschiedenen Pfarrgemeinden aus Bad Münstereifel. Unter der inspirierenden Leitung von Pfarrer Thomas Bahne waren die Besucher einen Tag unser Gast. Der Edith Stein Rundgang endete mit einer Eucharistiefeier in der Sankt Landricuskirche und mit einem Vortrag von Pfarrer Rainer Kanke auf dem Hirtenbrief. Ein vom Bischofsamt schriftlicher Protest aus 1942 gegen die Verfolgung der Juden.

 

Pilgerbesuch aus Bonn
Wir erhielten am Samstag, den 28. Januar 2012 eine Gruppe von Pilgern aus Bonn. Unserseits waren anwesend: Frau Jen Stassen, Frau Henny Pustjens und Frans Stassen. Unter der Leitung eines begeisterten jungen Kaplan Kucinsky, gingen wir die Edith Stein Rundgang in Echt. In der besonders interessierten Gruppe befand sich ein Student Priester. Kaplan Kucinsky hat einige Zeit in den Niederländen gearbeitet und studiert. Er sprach ausgezeichnet Niederländisch. Da er auch noch sehr gut Kenntnis hat vom Leben und Wirken von Edith Stein, waren wir fast überflüssig! In dem Kloster öffnete Schwester Paula die Luken und das Zimmerchen von Edith Stein.Nachdem wurde das Archiv besucht und die DVD vom Leben von Edith Stein angesehen. Der Weg endete mit einer Besichtigung der St. Landricuskirche, wo- von Deacon Beerkens unterstützt – eine H. Messe gelesen wurde. Kaplan Kucinsky kennt mehr Interessierte in seiner Gemeinde. Er versprach  bald wieder zu kommen foto-bezoek-bonn
Unsere Pilger aus Bonn

 

 

 

 

 

 

Pilgerbesuch: “Auf den Spuren der heiligen Edith Stein ( Teresia Benedicta a Cruce)” Am 10 Dezember 2011 erhielten wir Besuch von einer sehr netten Pilgergruppe nämlich Prof Dr.Dr. H. Klueting und drie Studenten aus Kòln. Vormittags wurde das Kriegsdenkmal, die Gedenkplatte an der Peyerstrasze und das Karmelkloster mit Kapelle und `Edith Stein Zimmerchen` besucht. Im Trefcentrum “Edith Stein” wurde Kaffee und Kuchen serviert und einen  Film über das Leben von Edith Stein  beigewohnt. Nachher fand die Besichtigung des Denkmals und der Pfarrerkirchr statt. Nach dem Mittagessen wurde im Archiv der Stiftung Lekture von Edith Stein “Das Weihnachtsgeheimnis”ausführlich studiert. Um 16.00 Uhr fand eine Eucharistiefeier in de Pfarrekirche Sankt Landricus statt.        bezoek-klueting-3


Suche